Erdverbundene Grenzgängerin

Fr, 19. Nov. 2021

Andrea Masek

«D’Ärdgeiss» wohnt unter der Erde, bei der Mutter der Erde. Als sie krank wird, können ihr nur die Wurzelkinder helfen: Das neuste Stück von Margrit Gysin ist wieder tief in der Erde verwurzelt.

Wir treffen die Grande Dame des Figurenspiels im Garten an, barfuss, die Hände voller Erde. Ein schönes Bild. Ein Bild, das passt. Auch, weil sie selber mit ihrer Kunst Bilder schafft: «Bilder sind am Anfang jedes Stücks. Daraus entwickelt sich eine Geschichte.»

Gysin hat eine einnehmende Präsenz, nicht nur auf der Bühne. Sie zeigt sich schon lange beim Spielen, «damit die Kinder sehen, wie das funktioniert und dass jeder das kann». Auch an diesem Nachmittag in Liestal in ihrem von Licht durchfluteten Wohn-Essbereich ist die 72-Jährige lebensnah und lebensfroh. Figurenspieler hätten…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote