Um jungen Frauen unter die Arme zu greifen

Do, 10. Jun. 2021

Aline Schneider

 

Besonders in der Westschweiz hat sich die Idee verbreitet: In Damentoiletten in den Kantonen Genf und Waadt findet man kleine, bunte Kästchen oder industriell angefertigte Dispenser für Damenhygieneartikel. Binden und Tampons sind ein Kostenpunkt im Leben jeder Frau, dieser wird durch die Gratisartikel in der Westschweiz verringert.

Im Baselbiet hat das Thema vergangenes Jahr Einzug in die Politik gehalten. SP-Landrätin Miriam Locher forderte in ihrem parlamentarischen Vorstoss kostenlose Hygieneartikel an den kantonalen Schulen. «Das Thema Periodenarmut ist keine Erscheinung, die es nur in Entwicklungsländern gibt», lautet der erste Satz des Vorstosses. Schülerinnen sollen nicht mehr durch den kostspieligen Kauf der Artikel belastet werden. Somit würde eine bestehende…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote