banner

Verlust für BGV wegen Börse und Sturmtief

Do, 16. Mai. 2019

Die Basellandschaftliche Gebäudeversicherung (BGV) hat 2018 einen Verlust von 13,1 Millionen Franken erlitten (Vorjahr: +41,2 Millionen). Neben dem Sturm Burglind belastete auch das schlechte Börsenjahr das Ergebnis. Die Schadensumme belief sich auf hohe 32,4 Millionen Franken, wie die BGV mitteilt. Hauptgrund sind Sturm Burglind und weitere «intensive Naturereignisse». Diese liessen die Anzahl der Schadenfälle von 2050 auf 5276 ansteigen. Der Aufwand für Elementarschäden stieg von 6,6 auf 11,8 Millionen Franken. Zwar sank die Zahl der Brände von 354 auf 328. Diese belasteten die BGV jedoch mit 6,6 Millionen Franken (+ 800 000). Wasserschäden wurden 3227 verzeichnet (-24). Die Schadensumme sank hier von 12,2 auf 11,3 Millionen Franken. Dagegen stieg der Aufwand bei der Grundstückversicherung von 0,5 auf 2,7 Millionen. Die Prämieneinnahmen betrugen 51,2 Millionen Franken. Mit ihren Kapitalanlagen, mit denen die BGV im Vorjahr noch 41,2 Millionen Franken verdient hatte, fuhr sie einen Verlust von 17,6 Millionen Franken ein. sda.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote