Die gelb-roten «Gelterkinder»

Fr, 06. Aug. 2021

Andres Klein

 

Im Jahr 2006 bekam eine alte lokale Kirschensorte einen gewissen Bekanntheitsgrad in der ganzen Schweiz. Die Post gab in diesem Jahr eine Werbemarke mit einem Wert von 2 Franken heraus, auf der das gelb-rote Gelterkinder «Chiirssi» abgebildet war.

Sucht man aber heute nach Spuren oder gar Früchten dieser Sorte, wird es sehr schwierig. Im Sortengarten des Vereins Edelchrüsler in Diegten bei Hans Häfelfinger stehen zwei Bäume und im Garten von Alt-Gemeinderat Jehle steht ein weiterer.

Auch in der Duplikatensammlung von «Fructus» wachsen zwei weitere Bäume. Alle haben dieses Jahr besonders unter den Wetterbedingungen gelitten und nur wenige Früchte, die meist angeschlagen waren, produziert.

Sucht man im Internet nach Informationen zu dieser alten Sorte, so ist das Ergebnis…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote