«Man muss auch mal aufs Auto verzichten können»

Fr, 11. Dez. 2020

Die Verkehrsproblematik aus der Sicht von Gemeindepräsident Walter Bieri

Nach Monaten mit Stau und zeitweise langen Wartezeiten neigt sich die Instandsetzung der Hauptstrasse in Bubendorf ihrem Ende zu. Damit ist die Gemeinde ihre Verkehrsprobleme aber nicht ganz los. Künftig werden sich täglich mehr als die gegenwärtig rund 15 000 Fahrzeuge durch die relativ schmale Hauptstrasse zwängen.

Elmar Gächter

Herr Bieri, Bubendorf machte dieses Jahr mit den Verkehrsproblemen nicht unbedingt Werbung für das Dorf. Hätten sich die Staus nicht minimieren lassen?
Walter Bieri:
Es war uns und dem Kanton als Bauherr von Anfang an klar, dass es kein einfaches Unterfangen ist, den Verkehr bei diesen engen Strassenverhältnissen durch die Baustellen zu lotsen. Wir sprechen immerhin von rund 15 000…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote