Von Trinkwasser und Knallkörpern

Do, 13. Aug. 2020

Gemeinde investiert weitere 1,7 Millionen in ihr Leitungsnetz

Eine positive Jahresrechnung, unbestrittene Kredite und die Diskussion zu Knallkörpern und Feuerwerk prägten die erste Hölsteiner Gemeindeversammlung dieses Jahres.

Elmar Gächter

Hölstein lässt sich sein Trinkwasser etwas kosten. Bereits vergangenes Jahr hat die Gemeinde gegen 3 Millionen Franken investiert, um einerseits mit dem Ausstieg aus der Wasserversorgung Waldenburgertal AG wassermässig autonom zu werden und andererseits die Versorgungssicherheit mit einer Leitung nach Bubendorf zu erhöhen. Und schon stand an der Gemeindeversammlung vom Montag wieder ein satter Betrag zur Diskussion: 1,3 Millionen Franken kostet die zu erneuernde rund 1,1 Kilometer lange Wasserleitung in der Hauptstrasse.

Der Gemeinderat wurde hier vom…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote