«1938 war der Name eine gute Idee»

Do, 09. Jul. 2020

Paul Aenishänslin

Der General-Sutter-Kirsch ist der wohl berühmteste Baselbieter Kirsch. Susanne Nebiker, welche die alteingesessene Sissacher Firma zusammen mit ihrem Bruder in dritter Generation führt, erklärt den Ursprung dieser Namensgebung: «Mein Grossvater Hans Nebiker hatte einen Bruder, der nach Kalifornien auswanderte. Er schrieb ihm, dass der Baselbieter Johann August Sutter dort eine berühmte Persönlichkeit sei, da auf seiner Ranch am Sacramento River 1848 das erste Gold gefunden worden sei.»

Dies sei der Auslöser des «Gold Rush» gewesen, der Hunderttausende von neuen Einwohnern nach Kalifornien brachte. Es seien Strassen, Spitäler, ja Bergspitzen nach ihm benannt. Diese Information brachte Hans Nebiker im Jahr 1938 dazu, seinen Kirsch nach dem berühmten Baselbieter zu…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote