Geschossen wird dezentral

Do, 18. Jun. 2020

Lukas Müller

Auch bei der Grossfamilie der eidgenössischen Schützen und Schützinnen war die Corona-Pandemie ein grosses Thema. Doch jetzt, wo man in der Phase der Lockerungen steht, geht es allen besser. «Die Stimmung ist bei uns aktuell nicht schlecht», sagt der Präsident der Kantonalschützengesellschaft Baselland, Beda Grütter, und schiebt nach: «Wir sind froh, dass wir das Feldschiessen auch in dieser speziellen Zeit über die Bühne bringen können.» Zwar wird das grosse Feldschiessen, bei dem in diesem Jahr der Baselbieter «Siibedupf» auf dem Siegerkranz erscheint, nicht am ursprünglich geplanten Termin stattfinden können. Aber es hätte auch schlechter kommen können – eine Absage stand im Raum.

Die regionalen Schützenvereine handhaben die Vorbereitung auf die Wettkämpfe recht…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote