Wenn sich die Armut verschärft

Do, 07. Mai. 2020

Tobias Gfeller

Die Winterhilfe erlangte vor wenigen Wochen Aufmerksamkeit über die Schweiz hinaus, als Roger Federer und seine Frau Mirka bekannt gaben, im Rahmen der Coronakrise dem Hilfswerk 1 Million Franken zu spenden. Zusätzlich hat der Tennisstar auf all seinen Social-Media-Kanälen die Website der Winterhilfe verlinkt. Ein Nebenziel der Spende und vor allem deren Bekanntmachung gingen auf, verrät der Reigoldswiler Roland Plattner, Präsident der Winterhilfe Baselland: «Plötzlich kamen auch Spenden von Menschen, die wir bisher nicht kannten. Normalerweise erhalten wir im Herbst im Rahmen unserer alljährlichen Kampagne die meisten Spenden.»

Plattner erinnert aber daran, dass Federer mit seiner Stiftung schon seit Jahren die Winterhilfe Schweiz unterstützt, um Kindern und Jugendlichen…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote