Uhrenmacher importiert Schutzmasken

Mi, 15. Apr. 2020

600 000 Schutzmasken hat der Tenniker Uhrenhersteller Grovana aus China importiert. Wie Mark Bitterli vom Unternehmen gegenüber der «Basler Zeitung» sagte, gehe der Grossteil der Lieferung an einen Nordwestschweizer Kanton. Der Rest werde in kleineren Mengen ab 1000 Stück verkauft. Die Grovana ist seit Langem im asiatischen Markt aktiv und sei von Unternehmen vor Ort auf die Möglichkeit des Imports von Hygieneartikeln hingewiesen worden, so die Baz. Da der Uhrenmarkt zusammengebrochen sei, hat der Uhrenhersteller für seine 30 Angestellten Kurzarbeit beantragt. vs.

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote