Schüler verspäten sich wegen S9

Fr, 13. Mär. 2020

Eltern von Sekschülern wünschen sich alte Buslinie zurück

Seit dem Fahrplanwechsel sitzen zur Freude des Kantons wieder mehr Passagiere im «Läufelfingerli». Es gibt aber auch Verlierer des neuen Konzepts: Schulkinder aus dem Homburgertal fühlen sich gestresst durch das viele Umsteigen und kommen vermehrt zu spät zum Unterricht.

Sebastian Schanzer

Für die S9 zwischen Sissach und Läufelfingen scheint sich der Fahrplanwechsel vom vergangenen Dezember auszuzahlen. Neue Erhebungen der Abteilung öffentlicher Verkehr beim Kanton zeigen: An Werktagen sind die durchschnittlichen Fahrgastzahlen deutlich angestiegen. Waren es im Fahrplanjahr 2018 durchschnittlich noch 630 Personen pro Werktag, zählte der Kanton im Januar 2020 durchschnittlich 806 Personen. Das entspricht einem Anstieg von 28…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote