Endlich wieder im Waldenburgertal

Do, 16. Mai. 2019

Der TV Oberdorf organisiert die kantonalen Meisterschaften

Zum ersten Mal seit Jahrzehnten finden am 26. Mai wieder Kantonale Meisterschaften im Vereinswettkampf im Waldenburgertal statt. Dafür spannt der Organisator TV Oberdorf mit seinen Partnervereinen und der Schule zusammen.

Sebastian Wirz

Am 27. Mai 2018 geht Piero Grumelli in Pratteln über das Festgelände der Kantonalen Meisterschaften im Vereinswettkampf (KMVW). Der Präsident des TV Oberdorf denkt sich: «Worauf haben wir uns nur eingelassen?» Nach mehrfachem Nachfragen des Kantonalverbands hatte Grumelli doch noch zugesagt, die KMVW 2019 mit dem TV Oberdorf durchzuführen. Als er auf der Sportanlage Sandgruben steht und um sich blickt, ist er erstaunt über das Ausmass, das dieser Anlass angenommen hat. Die Wettkampfplätze der verschiedenen Disziplinen von der Gymnastik über die Schaukelringe bis zu Steinstossen und Pendelstafetten, die Parkplätze, die Verpflegungszelte für Turner und Zuschauer, die Technik – seit Jahrzehnten hat das für die Turner niemand mehr gemacht im Waldenburgertal. «Schaffen wir das?»

Ein knappes Jahr später sind die Zweifel der Zuversicht gewichen. In der Zusammenarbeit mit dem Baselbieter Turnverband (BLTV), für den die Organisation der Meisterschaften ein alljährliches Prozedere ist, muss OK-Präsident Grumelli immer wieder mal betonen, dass sein OK das zum ersten Mal mache. Dennoch ist er mittlerweile überzeugt: «Wir schaffen das. Noch vor ein paar Jahren wäre der TV Oberdorf dazu nicht in der Lage gewesen.»

Zusammenarbeit als Schlüssel
Es ist kein Zufall, dass dieses turnerische Highlight im Jahreskalender lange Zeit nicht mehr im Waldenburgertal stattgefunden hat. Die turnenden Vereine sind mitgliedertechnisch nicht auf Rosen gebettet. Auch Grumellis Verein hat eine Baisse durchgemacht. Ende der Neunziger befand er sich am Scheideweg. Wie vielerorts war es der Boom des Unihockeys, der die Jungen und die alteingesessenen Turner zu spalten drohte.Es gab Spannungen, Posten blieben unbesetzt. Grumelli meldete sich 1998 als Jugileiter und ist seit 1999 im Vorstand.

Die Oberdörfer beackerten nicht stur das eigene Gärtchen, sondern hielten die Augen für Allianzen offen. «Unser Verein wäre am Boden gewesen. Die Zusammenarbeit mit dem SV Waldenburg und damit mit den Unihockeyanern der Eagles war die perfekte Symbiose», sagt Grumelli heute. Mitglieder des TV Oberdorf können bei den Eagles mitspielen und bringen so Leute zum Unihockey, der SV Waldenburg hat Fachwissen, Trainer, Schiedsrichter und so weiter. Die Halle für die Grossfeld-Adler steht wiederum in Oberdorf, wo Grumelli als Gemeindepräsident amtet.

Der TV Oberdorf hat sich erholt, ist stetig gewachsen. Die Zusammenarbeit mit dem SVW ist einer, «Glück und Aufbauarbeit» weitere Gründe, weshalb der Verein nun bereit sei, einen Kraftakt wie die Organisation der KMVW zu stemmen. «2014 wurden wir schon angefragt, aber wir waren noch nicht so weit. Heute sind wir besser aufgestellt und können die Organisation mit unseren Partnervereinen bewerkstelligen», sagt der Präsident. Ganz im Sinn der gemeindeübergreifenden Zusammenarbeit stellen der SV Waldenburg, der Verkehrsund Verschönerungsverein Oberdorf und Liedertswil sowie Schulklassen der Sekundarschule Waldenburgertal viele der rund 150 Helfer für die Meisterschaften am 26. Mai.


Mehr als 1100 Turner

wis. Am 26. Mai finden in Oberdorf die Kantonalen Meisterschaften im Vereinswettkampf (KMVW) statt. Um 8 Uhr geht es los mit den Wettkämpfen. In 20 Disziplinen werden kantonale Meistertitel vergeben. Das Spektrum reicht von schätzbaren Disziplinen wie den Schaukelringen, Team Aerobic oder Gymnastik über Steinstossen bis hin zu Pendelstafetten. Zwischen 1100 und 1200 Turnerinnen und Turner erwarten die Organisatoren. 160 Sektionen haben sich in den einzelnen Kategorien angemeldet, am meisten (18) für das Kugelstossen der Männer. Die Anlagen rund um die Sekundarschule Waldenburgertal bieten Platz für fast alle Wettkampfplätze. Nur für das Stein- und Kugelstossen weicht das OK einige Meter weiter südlich zur Primarschule aus.
Nach dem Ausstich um den schnellsten Verein im Basellandschaftlichen Turnverband (Pendellauf) startet um 14 Uhr die Finalrunde. Um 17.30 Uhr ist die Rangverkündigung geplant. Den Zuschauern wird empfohlen, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Weitere Infos unter: www.tvoberdorf.ch/kmvw-2019

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote