Geldautomat gesprengt: Erste Anklage

Fr, 08. Okt. 2021

Bern | Die Bundesanwaltschaft hat erstmals nach einer Sprengung eines Bancomaten Anklage erhoben. Demnach muss sich ein 30-jähriger Rumäne vor dem Bundesstrafgericht verantworten. Er soll in Sevelen (SG) 2019 einen Automaten gesprengt und knapp 127 000 Franken gestohlen haben. Die Bundesanwaltschaft wirft dem Beschuldigten laut Mitteilung von gestern Gefährdung durch Sprengstoffe und giftige Gase in verbrecherischer Absicht vor. Zudem soll er sich des qualifizierten Diebstahls und der qualifizierten Sachbeschädigung schuldig gemacht haben. Bancomatensprengungen nahmen in der Schweiz in den vergangenen zwei Jahren zu. Die Bundesanwaltschaft führte dazu zuletzt Strafverfahren in rund 30 Fällen. sda.

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote