Plötzlich fehlt die Planungssicherheit

Di, 04. Mai. 2021

Der Holzbau kämpft mit langen Lieferfristen und stark gestiegenen Preisen

Die Lieferengpässe bei Holz, Holzwerkstoffen und Zubehör erschweren den Holzbauern und Schreinern das Arbeiten − trotz voller Auftragsbücher. Die Gründe dafür liegen auch in der Coronavirus-Pandemie. Eine Rückkehr zu normaleren Verhältnissen wird erst für 2022 erwartet.

Paul Aenishänslin

Der Holzbau befindet sich in einer paradoxen Situation: Einerseits sind die Auftragsbücher voll, andererseits besteht ein grosses Problem bei der Beschaffung der für die Produktion notwendigen Ausgangsmaterialien, insbesondere von Konstruktionshölzern und -platten.

Statt mit Lieferfristen von zwei bis drei Wochen ist mit solchen von 12 bis 15 Wochen zu rechnen. Zudem haben sich die Preise in den vergangenen fünf Monaten um 50 bis…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote