Konzernverantwortungsinitiative

Fr, 20. Nov. 2020

Die Schweiz als falsche Adresse

Die Konzernverantwortungsinitiative ist gut gemeint, aber der falsche Weg. Damit Kinderarbeit, Arbeitsschutz, Umweltverschmutzung und so weiter verboten oder angewendet werden, müssten die betroffenen Länder gesetzliche Grundlagen einführen.

Die Befürworter dieser Initiative wollten damals alle in die UNO. Meine Meinung ist: Die Initianten sollten bei ihrer UNO vorstellig werden und da diese Anliegen vorbringen und durchsetzen. Dabei könnten sie auch die Themen Korruption und Moral thematisieren. Gesetze wären in den Ländern wirklich wirksame Instrumente.

Statt dass wir dieser Initiative zustimmen, wo das Parlament nachher wieder über die genaue Umsetzung debattieren muss und wir uns ins eigene Fleisch schneiden, stimmen wir Nein und vertrauen dem…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote