Simone Coigny bezahlt doppelt

Fr, 24. Jul. 2020

Sebastian Schanzer

Es ist eine weitere Quittung für die politischen Turbulenzen im Dorf vom vergangenen Jahr: Simone Coigny, im Februar mit einem vernichtenden Ergebnis aus dem Titterter Gemeinderat gewählt, muss sich bald auch von ihren Ämtern in der regionalen Sozialhilfebehörde und dem kantonalen Verband für Sozialhilfe (VSO) verabschieden. Am 2. Juli wählte der Titterter Gemeinderat neu Sibylle Rieder in die Regionale Sozialhilfebehörde, wie Verena Heid, Gemeindepräsidentin von Titterten auf Anfrage bestätigt.

Coigny hatte sich als Bisherige ebenfalls beworben, zog nun aber offenbar den Kürzeren. Weil sie ab der kommenden Amtsperiode Anfang 2021 nicht mehr Mitglied in der kommunalen Behörde ist, kann sie auch im kantonalen Verband kein Amt mehr ausführen. So sehen es dessen Statuten…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote