«Wir wollten etwas tun, das allen dient»

Fr, 17. Jul. 2020

Grovana-Chef Christopher Bitterli über den Maskenimport und -verkauf

Der Uhrenhersteller Grovana aus Tenniken importiert seit Wochen Hygienemasken. Bald 8 Millionen Stück seien bisher verkauft worden, sagt Firmenchef Christopher Bitterli im Interview. Und fügt an: «Zu fairen Preisen.»

David Thommen

Herr Bitterli, als wir bei Ihnen um ein Interview angefragt haben, haben Sie mit der Bemerkung zugesagt, dass in der Uhrenbranche «seit März nichts mehr ist wie vorher». Was hat sich geändert?
Christopher Bitterli:
Alles. Krisen gab es immer schon, doch die waren stets eingrenzbar – auf Asien, den mittleren Osten oder was auch immer. Jetzt ist die Krise weltweit, was die Uhrenverkäufe total einbrechen liess. Ich komme soeben aus Genf zurück und habe dort mit unseren stationären Händlern…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote