Ein Künstler der Natur

Sa, 23. Mai. 2020

Landauf, landab verhüllte Sträucher

Ende der 1990er-Jahre verhüllten Christo und Jeanne-Claude die Bäume der Fondation Beyeler in Riehen. Jeden Mai tut dies die Pfaffenhütchen-Gespinstmotte mit dem Pfaffenhütchen.

Brigitt Buser

In den vergangenen Wochen konnte man in Gärten, öffentlichen Anlagen, an Waldrändern oder an Gewässern Sträucher beobachten, deren Äste oder sogar der ganze Strauch in ein gräuliches Gespinst gehüllt sind, als wären wieder die beiden Verhüllungskünstler Christo und Jeanne-Claude unterwegs, um ihre Installationen in bescheidener Form zu wiederholen.

Dem ist aber nicht so. Betrachtet man die Sträucher etwas genauer, so entdeckt man in den Gespinsten teils unzählige Raupen, die nur eines tun, nämlich fressen. Und zwar so extrem viel, dass ihr Wirt in kürzester Zeit…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote