Noch liegen Steine im Skulpturenweg

Di, 13. Aug. 2019

Jürg Gohl

Drei Läufelfinger gehen gleich in doppeltem Sinn an die Grenze: Künstlerin Sabine Gysin, Architekt Hans-Jörg Rickenbacher und Möbelbauer Bernhard Strub wollen in der obersten Gemeinde des Homburgertals nächstes Jahr einen Skulpturenweg einrichten. Rickenbacher, der mit seinen in Flammen gesetzten Holzinstallationen vor zwei Jahren im Gedenken an die Brandkatastrophe von 1857 beim Bau des Hauenstein-Tunnels sowie davor 2014 zur Kantonsfusion für Aufsehen gesorgt hatte, fasste die Idee dazu im vergangenen Jahr. «Grenzgänger» lautet der Titel der Freiluft-Ausstellung, die, um ihrem Namen gerecht zu werden, auch über die Kantonsgrenze hinaus auf Solothurner Hoheitsgebiet führen soll.

Ans Limit begeben sich die drei Veranstalter auch finanziell: Sie planen mit einem Budget in der…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote