Erbaut, erblüht – aufgegeben und dem Schicksal überlassen

Fr, 12. Jul. 2019

Serie | Die 77 bekannten und vermuteten Burgenstandorte im Kanton Baselland im Überblick

Bezirk Laufen

Alt Biederthal (Burg i.L.): Burgstelle südlich über dem Dorf am Westende des Felsgrats. Geringe Mauerspuren auf dem Felskopf. Erbaut vermutlich im 12. Jh. von den Herren von Biederthal, 1168 Besitz der Habsburger, wohl im 13. Jh. aufgelassen (aufgegeben).

Angenstein (Duggingen): Burganlage auf breitem Felskopf in der Klus der Birs. Donjon mit Tuffsteinverkleidung (nach 1286), westl. Anbau (1562), übrige Bauten 19. Jh. Um 1320 geteiltes Lehen der Grafen von Thierstein und von Habsburg-Laufenburg. Mehrere Brände, zuletzt 1985 grosszügig renoviert und zu Wohnungen umgestaltet. Besitz der Stadt Basel.

Bännlifluh (Wahlen): Burgstelle am Westende des Felsgrats der Bannfluh auf einem Felskopf.…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote