Mehr als ein halbes Leben an der Seite der Bedürftigen

Do, 20. Dez. 2018

Jürg Gohl

Im «Bürgin» erkennt man die auswärtigen Gäste sogleich. Beim Betreten der Wittinsburger Dorfbeiz rufen sie ein vorsichtiges «Grüezi mitenand» in den Saal, während der Einheimische ungeschaut mit «Salli zämme» grüsst und sich auf einen Stuhl fallen lässt. Welcher Kategorie ist der wache, aber ruhige Mann zuzurechnen, der so unauffällig vor seinem Wasserglas sitzt, dass es beinahe schon auffällt? Der Gast, der am Mittwoch seinen 76. Geburtstag feierte, zählt ebenfalls zu den «Witschbergern». Ja, er hat nie anderswo gelebt und ist – der Nachname lässt es erahnen – sogar Bürger der Gemeinde: Martin Zumbrunn.

Mit seinem Bürgerort hängt letztlich auch sein aussergewöhnliches Engagement für seine Wohngemeinde zusammen, das er per 31. Dezember beenden wird: Martin Zubrunn wird dann 48…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote