AUSGEFRAGT | DOMINIK ISLER, MITINITIANT VON «DEMENZ MEETS»

Fr, 10. Sep. 2021

«Es braucht Mut und Vertrauen»

Morgen Samstag können sich in Basel von Demenz betroffene Menschen austauschen – ob Erkrankte, Angehörige, Pflegende oder Fachleute. Mitinitiant Dominik Isler erklärt, warum man auch lustvoll über die Krankheit reden darf, ja soll.

Thomas Immoos

Herr Isler, worum geht es beim «Demenz Meets» in Basel, das morgen stattfindet?
Dominik Isler:
«Leichte Stunden zu einem schweren Thema» heisst die Devise an den «Demenz Meets» in verschiedenen Städten. In Basel trifft man sich morgen Samstag im Gare du Nord an der Schwarzwaldallee 200. Hier begegnen sich Menschen mit Demenz, Angehörige, Pflegende, Experten, Fachleute und andere in unkompliziertem Rahmen auf Augenhöhe. «Lustvoll über Demenz reden? Man darf nicht nur. Man muss.» – das ist dabei unser Leitsatz und…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote