Ortsmuseum mit neuen Perspektiven

Do, 03. Sep. 2020

Paul Aenishänslin

Als der Junggeselle Johann Rudolf Plattner, genannt «Feldruedi», im Jahr 1978 mit 93 Jahren als Junggeselle starb, vermachte er das halbe Bauernhaus «zum Feld», in dem er ein Leben lang gewohnt hatte, der Realschule Reigoldswil. Diese gründete schon 1979 die Johann-Rudolf-Plattner-Stiftung mit der Absicht, aus dem unteren Teil des 1765 gebauten Bauernhauses mit Scheune und Stall ein Ortsmuseum zu machen. 1983 öffnete dieses in der Wohnung des Stifters im Erdgeschoss seine Pforten. Seither kann es jeden ersten Sonntag im Monat am Nachmittag besucht werden. Coronabedingt ist dieses Ortsmuseum dieses Jahr geschlossen. 2021 soll es wieder öffnen, wie der Kurator Rémy Suter sagt.

Ende Juli konnten nun die Johann-Rudolf-Plattner-Stiftung dank eines vom Regierungsrat Baselland…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote