«Können der Natur auf diese Weise etwas zurückgeben»

Fr, 31. Jul. 2020

Michael Ruepp und Thomas Lang darüber, wie der Steinbruch «Flüehli» zum Lebensraum für Tiere geworden ist

Zusammen mit dem Kanton hat das Unternehmen Ruepp AG aus dem Steinbruch «Flüehli» zwischen Zunzgen und Tenniken ein strukturreiches Stück Natur geschaffen. Ein geologisches Projekt von kantonaler Bedeutung.

Brigitt Buser

Herr Ruepp, Herr Lang: Noch in den 1960er-Jahren wurde im Steinbruch «Flüehli» ein harter Jurakalkstein abgebaut, der lokal für verschiedene Zwecke wie etwa den Gleisbau zerkleinert wurde. Wie kam die Ruepp AG dazu, den stillgelegten Steinbruch zu nutzen?
Michael Ruepp:
Da wir 2009 in Zunzgen mit der Sanierung diverser Strassen beauftragt wurden, suchten wir in der näheren Umgebung einen Materialumschlagplatz, in dem wir Aushubmaterial oder Gelbkies zwischenlagern…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote