Unschöne Geschichte soll restlos aufgeklärt werden

Di, 30. Jun. 2020

Zum Artikel «GPK soll Spielgeld-Affäre prüfen» in der «Volksstimme vom 26. Juni, Seite 3

Die «Spielgeld-Affäre» im Diegter Volg-Laden hat im Baselbiet hohe Wellen geschlagen – zu Recht! Die Bevölkerung ist empört und erwartet eine restlose Aufklärung dieser unschönen Geschichte, deren Ursache darin liegt, dass ein von der Volg-Verkäuferin herbeigerufener Polizeibeamter übermässig reagierte, indem er den achtjährigen «Delinquenten» wie einen Kriminellen behandelte.

Die verantwortliche Regierungsrätin Kathrin Schweizer (SP) hätte es in der Hand gehabt, diese Angelegenheit speditiv an die Hand zu nehmen und den Polizisten sowie dessen Vorgesetzten in die Schranken zu weisen. Stattdessen hat sie versucht, den Beamten zu schützen und erklärte, der Bub habe sich noch eines weiteren, schwereren…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote