QUERPASS

Fr, 26. Jun. 2020

Wild, aber so richtig

«Wildbeobachtungspfad» – der Name klingt verheissungsvoll. Gemäss offiziellem Beschrieb eine wunderbare Wanderung, mit drei bis vier Stunden Marschzeit gut machbar. Und, eben, gemäss ihrem Namen kann die Tour nicht nur mit der Aussicht auf die umliegenden Berge punkten. Wenn ich Glück habe.

Steinwild soll es in der Region geben, Birkhähne bei der Balz seien zu beobachten und vielleicht auch mal ein Eichhörnchen. Und all das in der freien Natur. Toll! Dieses Moorgebiet sei einzigartig und deshalb auch geschützt, steht auf der Homepage. Klingt fantastisch! Nichts wie hin. Denn jetzt in der Corona-Zeit sind die Chancen auf Wildbeobachtung bestimmt mehr als intakt, denke ich mir, weil diese Wanderung in den vergangenen Wochen kaum begangen wurde.

Der Start ist steil,…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote