Zu ehrgeizig für den Tabellenkeller

Fr, 09. Aug. 2019

Der FC Bubendorf geht mit vielen Verletzten in die 2. Liga interregional

Der Regionalmeister FC Bubendorf geht die Aufgabe 2. Liga interregional als Aufsteiger mit nur zwei Neuzugängen an. Trainer Matthias Maeder macht nicht zuletzt die Verletztensituation zu schaffen – und eine mehrheitlich verpatzte Vorbereitung.

Sebastian Wirz

Was für eine Saison hat der FC Bubendorf 2018/19 gespielt! Noch nie hat ein regionaler Zweitligist mehr Punkte geholt. Der Aufstieg in die 2. Liga interregional war der verdiente Lohn. Doch davon kann sich das Team nichts kaufen. «Wir wissen nicht, was uns erwartet», sagt Matthias Maeder. Im Oberhaus warten Gegner von nah (Liestal, Basel, Binningen, Allschwil) und fern (Courgenay, Tavannes, Moutier, Bern), die der Bubendörfer Trainer nicht kennt. «Die Qualität…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote