Ein Tecknauer baute an der neugotischen Kirche

Do, 10. Jan. 2019

150 Jahre sind seit dem Kirchenneubau vergangen

Die Geschichte über den Bau der neuen Kirche in Kilchberg ist spannend. Dabei engagierten sich neben den Handwerkern der beteiligten Gemeinden auch die meisten Einwohner und Bürger. Nach kurzer Bauzeit wurde der Kirchenbau vollendet.

Heinz Spinnler

Die «Volksstimme» hat in der Ausgabe vom 13. September 2018 über den Kirchenbau berichtet. Ein zeitgenössischer Bericht und Dokumente aus dem Staatsarchiv beleuchten ergänzend, wie der Bau aus Sicht der damaligen Zeit abgelaufen ist.

Es war im Frühjahr 1866, als Rudolf Zwilchenbart, der Sohn des Zwilchenbarts, der bis zu seinem Tod im Jahr 1799 als Pfarrer in Kilchberg diente, den Pfingstgottesdienst besuchte. 50 Jahre zuvor war Zwilchenbart nach Liverpool in England ausgewandert, wo er als…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote