«Soziale Leistung muss aufgewertet werden»

Di, 28. Jul. 2020

Andreas Bitterlin

Herr Mäder, es gibt jüngere Menschen, die fordern: Sperrt die durch Corona stärker gefährdeten Alten weg, damit alle andern ohne Einschränkungen leben können. Ist dies das Ende der Solidarität unter den Generationen?
Ueli Mäder:
Nach einer langen, guten Entwicklung mit der sozialen und solidarischen Einsicht, dass Älterwerden zum Leben gehört, dominiert derzeit leider das finanzgetriebene kurzfristig berechnende Denken. Dazu kommt, dass viele Menschen Mühe haben mit dem eigenen Älterwerden. Diese beiden Faktoren können zu Formen der Diskriminierung führen. Aber es gibt viele besonnene Kräfte, die hierzu Gegensteuer geben. Deshalb gibt es immer noch ein hohes Mass an Generationensolidarität.

Fördert eine Krise wie Corona das von Ihnen kritisch beleuchtete kurzfristige…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote