190 Millionen Franken: Kanton und BLKB lancieren Hilfspaket für KMU

| Do, 19. Mär. 2020

​Der Baselbieter Regierungsrat lanciert gemeinsam mit der Basellandschaftlichen Kantonalbank (BLKB) ein Hilfspaket für die von der Coronakrise betroffenen KMU. Der Kanton stellt für rückzahlbare Kredite und für nicht rückzahlbare Sofort­hilfen insgesamt 100 Millionen Franken zur Verfügung.

Das hat die Regierung in einer ausserordentlichen Sitzung gestern beschlossen. Mit der Massnahme sollen Liquiditätsengpässe beim Gewerbe überbrückt werden können. Das Hilfspaket sieht auch vor, dass der Kanton bei Lehrbetrieben, die sich in Kurzarbeit befinden, die Löhne der Lernenden für die Monate März bis Juli im Umfang von 5 Millionen Franken übernimmt. Die Massnahmen müssen noch vom Landrat genehmigt werden, der sich am 2. April im Congress Center der Messe Schweiz in Basel zu einer weiteren ausserordentlichen Sitzung treffen wird. Zusätzlich zu den Massnahmen des Kantons stellt die BLKB ihren ­betroffenen Kunden eine Soforthilfe von 85 Millionen Franken bereit, wie die Bank gestern mitteilte. Die Massnahmen erfolgen in Ergänzung zu den vom Bund beschlossenen Liquiditätshilfen. vs.

 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote