Bunte Riesenbeeren

Di, 01. Okt. 2019

Aus Zentralamerika kam der Kürbis als Tierfutter nach Europa

Die Kürbis-Zeit hat längst begonnen. Bei Jrene Zumbrunn in Wittinsburg gibt es die bunten Riesenbeeren – denn der Kürbis ist keine Gemüseart – aber noch bis November zum Selberpflücken. Die Bäuerin verrät uns zudem ihr liebstes Rezept.

Gabriela Kaufmann

Mit seinen leuchtenden Farben und den unterschiedlichsten Formen erfreut er uns sowohl als herbstliche Dekoration als auch als schmackhaftes Gericht auf dem Teller: der Kürbis. Bereits 10 000 Jahre vor Christus wuchsen in Zentralamerika die ersten Kürbisse. Sie dienten den Mayas und den Azteken neben Mais und Bohnen als Grundnahrungsmittel. Später brachten Seeleute die Riesenbeeren als Proviant für die Tiere nach Europa und Asien.

Jrene Zumbrunn, Bäuerin aus Wittinsburg und…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote